Handball

 

Handball bei Team München

Hola, Servus, Hei! – so begrüßen wir uns am Dienstag abend zu unserem Handballtraining in der Luisenstr. am Königsplatz. Unsere Truppe kommt aus vielen verschiedenen Ländern. Genauso buntgemischt sind wir auch in Bezug auf Homo-, Hetero- und Frauenanteil. Einige Mitglieder haben dabei auch ganz neu das Handballspielen erlernt. Der Spaß am Handball verbindet – und so lassen wir uns gerne von unseren "Trainern" Espen und Fredrica rumscheuchen ; - )

Wir trainieren regelmäßig Dienstags von 20.00 bis 21.30h in der Halle 1 der Berufsschule in der Luisenstraße 29 (Ecke Brienner- Luisenstraße, direkt beim Ausgang der U2 Königsplatz).

Ab und zu nehmen wir auch an internationalen Turnieren wie den Eurogames oder dem TIP in Paris mit mal mehr und weniger Erfolg teil. Ein paar Eindrücke dazu findest du bei Facebook (facebook.com/teammuenchenhandball) oder bei Instagram (www.instagram.com/teammuenchenhandball)

Weitere Informationen gibt es direkt bei Espen per WhatsApp oder telefonisch (0157-37565113) sowie per Mail unter handball@teammuenchen.de

Komm doch einfach mal vorbei – wir freuen uns!

------

For more information please contact Espen (0157-37565113) or send an email to: handball@teammuenchen.de

 
TIP – Tournament International Paris 2014

Das Handball-Team von Team München zum LGBT-Handballturnier in Paris vom 06.06.-09.06.2014

München, Freitag, 06.06., 07h: die Hälfte des Teams (Mario, Rene, Michi und Tina) hat sich zusammen gefunden in der Innenstadt Münchens, um mit dem VW-Bus den langen Weg nach Paris zu meistern, und das bei 30 Grad in der Früh. C'est la boeuf!, haben wir uns gedacht. Aber letztendlich sind wir ganz gut ohne Staus durchgekommen, die Jungs sind toll gefahren und wir sind schon am frühen Abend in Paris eingetroffen. Yeah, wir sind da! Ähm, noch nicht ganz, denn die Parkplatzsituation im Zentrum von Paris ist eine Katastrophe – sage und schreibe 1,5 Stunden sind wir weiter durch die Stadt gegurkt und haben verzweifelt gesucht, bis wir dann doch direkt vor dem Anmeldeplatz geparkt haben.

Etwas aufgeregt sind wir rein gestürmt und haben uns angemeldet, unsere Turnbeutel in Quietsche-Blau abgestaubt und uns auf das Turnier gefreut, das am nächsten Tag stattfinden sollte. Anschließend mussten die jeweiligen Unterkunfts-Partner gesucht werden und dann konnte es losgehen in das große, weite Abenteuer namens Paris. Zumindest für mich hat sich das so angefühlt...

Paris, Samstag, 07.06., 08h: Aufbruch zum Handball-Turnier der Herren. Da jeder eine separate Unterkunft hatte, die auch noch jeweils am anderen Ende des Turnier-Ortes lag, mussten wir den Weg allein bestreiten und uns durch den Metro-Wust von Paris wurschteln. Ich war heilfroh, als ich in der Halle, wo das Turnier ausgetragen wurde, ankam und meine Teamkollegen sah. Jetzt war die Mannschaft vollzählig, da auch Kathrin mitten in der Nacht um drei angekommen war mit ihrer Freundin Eva, und auch Rappi und Javi, sehr ausgeruht, da sie mit dem Flugzeug anreisten, anwesend waren. Dann gab es ein kleines Petit-Dejeuner mit Kuchen, Apfel und Kaffee/Tee und das erste Spiel konnte beginnen. Wir waren etwas eingeschüchtert, weil die ersten Mannschaften inklusive der Schweiz und einer hetero-sexuellen Polizisten-Mannschaft aus Paris doch sehr stark schienen. Kathrin war so eingeschüchtert, dass sie meinte, wir würden den letzten Platz machen. Doch dem war überhaupt nicht so. Wir haben gespielt, gekämpft, geschwitzt, sind gelaufen wie verrückt, wurden gefoult (Kathrin so übel, dass sie sich gleich die Rippen prellte), haben gefoult, Tore geschossen, im Zweikampf oder in Über-/ Unterzahl gewonnen, haben so gut gespielt, dass wir letztendlich auch Fans an unserer Seite hatten, die uns motivierend angefeuert haben mit 'Munich, Munich' und sogar die Schiedsrichter, die oft nicht für uns gepfiffen haben, austricksten. Das alles war so erfolgreich, dass wir letztendlich den dritten Platz gemacht haben, bei der Siegerehrung eine Bronzemedaille für jeden Spieler und eine Flasche Schampus für das Team bekommen haben. WOW! Wir waren stolz, das haben wir als Mixed Team sehr gut hingekriegt. Es hat so viel Spaß gemacht und so viel Freude bereitet, dass wir das gleich nächstes Jahr wiederholen möchten. Wer ist am Start :D?

Sonntag, 08.06., 09h: Puh, ich hab Muskelkater, mir tut alles weh, ich bin eigentlich schon ziemlich fertig, aber heute steht noch das Turnier der Frauen an, für das nur ich angemeldet bin. Deswegen auch nur ganz kurz: ich hab bei der französischen Frauenmannschaft mitgespielt. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht! Die Französinnen haben mich sehr, sehr nett aufgenommen und fast die ganze Zeit spielen lassen und ich hab sogar drei Tore geschossen. Letztendlich hat unsere Mannschaft den fünften Platz gemacht, worauf ich trotzdem stolz bin, weil wir eine Hobbymannschaft waren, während 6 der 8 Mannschaften professionell im Verein spielten.

Sonntag Abend gab es zum Abschluss des Turniers noch eine riesige Party – wohl die größte LGBT-Party Frankreichs - mit großer Show-Einlage und sehr, sehr viel ähm Alkohol. Man muss sich ja schließlich die Muskeln, die man sich antrainiert hat, gleich wieder weg trinken. Leider war die Party extrem überfüllt und viel zu heiß, so dass einige Leute umgekippt sind, schade! Ich habe davon allerdings nicht so viel mitbekommen. Ich hab getanzt bis morgens um 7h, bis die Türen geschlossen wurden und hatte extrem viel Spaß. Auch weil die französischen Mädls mich vor der Party noch zum Vorglühen mitgenommen hatten in den 'Jardin Tino Rossi' und ich dort mit selbstgemachtem Limoncello und Rum versorgt wurde – die Party war für mich also der Knaller :D.

Montag früh sind wir zufrieden, happy, versportelt, voller Handball-Turnier-Freude und Stolz zurück nach München gefahren und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr beim TIP – denn wieder kommen wir auf jeden Fall :)!